Sie sind hier: Gaswerk Illingen    Informationen    Aktuelles  

Erstes Bürger-Sonnen-Kraftwerk in Illingen gestartet!

Gaswerk Illingen, Landkreis Neunkirchen und Sparkasse Neunkirchen bringen gemeinsames Bürgerbeteiligungsprojekt auf den Weg

In Illingen wird das erste Bürger-Sonnen-Kraftwerk gestartet. Gaswerk Illingen, Landkreis Neunkirchen und Sparkasse Neunkirchen bringen ein gemeinsames Bürgerbeteiligungsprojekt auf den Weg.

Auf der Gemeinschaftsschule Illingen (vorher ERS) wurde zum 30. Juni 2012 eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 137,69 KWp in Betrieb genommen.

Die Anlage, die auf dem Dach der landkreiseigenen Schule installiert ist, wurde von Dr. Alexander Dörr von der ARGE Solar für den Zweckverband Gaswerk Illingen geplant und projektiert. Das Gaswerk ist Mitglied bei der ARGE Solar. Das Bürgerprojekt war in dieser Form nur möglich, weil der

Landkreis Neunkirchen die Dachfläche für das Projekt zur Verfügung stellt. Die entsprechende Abstimmung lief zwischen Verbandsvorsteher Armin König, Werkleiter Josef Meiser und Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider.

Die Bürgerbeteiligung wird in Form eines Klimaparbriefes der Sparkasse Neunkirchen umgesetzt, den die Bürger im Versorgungsgebiet des Gaswerkes Illingen erwerben können. Es handelt sich um Klimasparbriefe über je 500,00 ?, die eine Laufzeit von 5 Jahren haben und mit einem Zinssatz von 2,5 % ausgestattet sind. Vertriebskunden des Gaswerkes Illingen werden bevorzugt behandelt.

"Wer es ernst meint mit der Energiewende, muss die Bürger mitnehmen und teilhaben lassen", sagt Verbandsvorsteher Armin König. "Das ist ein Zukunftsweisendes Bürgerprojekt, das wir als Landkreis gerne unterstützen und das hoffentlich auf Nachahmer stößt", erklärt Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider zu diesem ersten rein kommunalen Bürgerbeteiligungsprojekt für regenerative Energien in Illingen. "Damit wird das gemeinsame Klimaschutzkonzept der drei Gemeinden Illingen, Merchweiler und Quierschied unter der Federführung des Gaswerkes Illingen konsequent weiter vorangetrieben", erläutert Josef Meiser die Intention des Projekts. "Neben dem Wunsch nach einer sicheren und attraktiven Geldanlage haben die Bürger gleichzeitig die Möglichkeit, den Ausbau erneuerbarer Energien in der Region zu unterstützen" ergänzte Dr. Sascha Ahnert, Vorstandsmitglied der Sparkasse Neunkirchen.

Ab dem 17. Oktober können die Klimasparbriefe beim Gaswerk Illingen unter der Rufnummer 06825/93260 angefragt werden.

 

Dieses Bürgerbeteiligungsmodell an der Photovoltaikanlage auf der Gemeinschaftsschule Illingen ist erst der Anfang, dem weitere Projekte in Kürze folgen werden.

 

Geplant sind Beteiligungsmodelle an zwei weiteren größeren Dachflächenphotovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 738,45 KWp.