Sie sind hier: Gaswerk Illingen    Informationen    Aktuelles  

Interkommunales Klimaschutzprojekt der Gemeinden Illingen, Merchweiler und Quierschied

Unter der Projektleitung des Gaswerkes Illingen haben die Gemeinden Illingen, Merchweiler und Quierschied am 01.09.2011 ein gemeinsames Klimaschutzprojekt gestartet.

Die Beteiligten sind sich darin einig, dass der weltweiten Klimaerwärmung nur wirksam begegnet werden kann, wenn insbesondere auf kommunaler Ebene alle Anstrengungen  für eine Energiewende unternommen werden.

Im Zuge des Projektes haben schon mehrere Workshops zum Thema Energieeffizienz und Erneuerbare Energien stattgefunden.

Eine wichtige Akteursgruppe im Konzept bilden Kinder. Um die Ziele des Projektes der jungen Generation näher zu bringen, fanden mehrere Kinderklimaschutztagungen statt.

In den Grundschulen Uchtelfangen, Wemmetsweiler und Hüttigweiler wurden im Zeitraum von September bis Oktober 2012 135 Schüler und Schülerinnen zum Thema Klimawandel und Erneuerbare Energien kindgerecht geschult. Die Veranstaltung ist fiktiv um die Figur "Kuno der Eisbär" aufgebaut, der auf dem Nordpol lebt und ein kleines Problem hat: seine Heimat schmilzt und schuld daran ist der Klimawandel. In Zusammenarbeit mit den Kindern wurde definiert, was man unter Klimawandel versteht und warum Klimawandel als Problem angesehen werden kann (Treibhauseffekt). Nach der theoretischen Wissensvermittlung wurden viele Experimente zum Thema Energie durchgeführt, bei denen die Schüler und Schülerinnen in die Umsetzung integriert waren.

Zum Abschluss der jeweils eintägigen Veranstaltung gab es dann noch für jedes Kind ein schönes T-Shirt mit dem Biber-Logo des Klimaschutzprojekts, das die Illinger Schülerfirma print-your-own im Rahmen des Projektes entworfen hat.

Den Kindern bereitete die Ausbildung sichtlich viel Spaß und sie hinterließ eine nachhaltige Wirkung.

Am 12. und 26. November 2012 finden die Kinderklimaschutztagungen noch an der Grundschule Merchweiler statt.

Ein weiterer Workshop -Strom und Wärme aus der Technik Wirtschaftlichkeit, Neuerungen des EEG und Fördermöglichkeiten- fand am Freitag, dem 12.10.12  im Sitzungszimmer des Rathauses Illingen statt.

Nachdem Herr Dr. König die Anwesenden kurz begrüßte, hielt Herr Koch vom IfaS (Institut für angewandtes Stoffstrommanagement) einen ausführlichen Vortrag über die techn. Grundlagen von Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen. Er berichtete über Neuerungen des EEG im Bereich Photovoltaik und über die Wirtschaftlichkeit von PV-Anlagen. Weiterhin gab er Informationen über Förder- und Beratungsmöglichkeiten. Herr Dr. Alexander Dörr von der Arge Solar stand ebenfalls für Fragen zur Verfügung. Er berät für das Gaswerk Illingen in Sachen Energie und Photovoltaik. Ein weiterer Referent der Veranstaltung war Herr Meiser von der Firma Norbert Zewe GmbH in Illingen. Er informierte über die Möglichkeit einer Thermografie an PV- Anlagen zur Erkennung von Schwachstellen.