Sie sind hier: Gaswerk Illingen    Informationen    Aktuelles  

Öko-Label für PKW: Erdgasfahrzeuge im grünen Bereich

Ab dem 01. Dezember 2011 müssen alle Neuwagen mit einem Energieeffizienz-Label gekennzeichent werden.

Bekannt ist dies schon seit einigen Jahren bei Haushaltsgeräten wie beispielsweise Waschmaschinen. Nun zeigt es auch bei Autos auf einen Blick die Kosten- und Emissionswerte an. 

Erdgasfahrzeuge schneiden beim neuen PKW-Label hervorragend ab. Egal ob Kleinwagen, Familienvan, Kombi oder Limousine - sie alle wurden in die grünen CO2-Effizienzklassen eingeordnet. Insgesamt reicht die Skala von A+ bis G, wobei die Klasse D dem Durchschnitt entspricht.
"Nun ist es amtlich, dass Erdgas grün ist: Nahezu alle Erdgasfahrzeugmodelle wurden in die hocheffizienten Kategorien A und B eingeordnet und bekommen damit ein grünes Label. Sie sind deutlich besser als die Mehrheit des Neuwagenangebots", betont Dr. Timm Kehler, Geschäftsführer der erdgas mobil GmbH. "Das Label wird aber leider nur aus Fahrzeugmasse und CO2-Ausstoß berechnet. Würden auch Faktoren wie die Feinstaub- und Stickoxidemissionen einbezogen, wäre der Vorsprung sicher noch größer. Auch hätten wir es begrüßt, wenn - wie in der Schweiz - die CO2 Einsparung durch die Beimischung von Bio-Erdgas bei der Berechnung des Labels berücksichtigt worden wäre."

Insbesondere der Vergleich mit ähnlich motorisierten Benzinern macht den Vorsprung der Erdgasfahrzuege deutlich. Während der VW Passat 1.4 TSI Eco-Fuel mit einem A gekennzeichnet wurde, erreicht der VW Passat 1.4 TSI selbst mit der Spritspar-Technologie Blue Motion nur die Klasse C.

Das neue Label gibt nicht nur Auskunft über die Umweltfreundlichkeit, sondern auch über die Betriebs- und Kraftstoffkosten. Und hier liegen ebenfalls Erdgasfahrzeuge vorne. So schneidet beispielsweise auch in dieser Kategorie die Erdgasvariante des Passats deutlich besser ab als das Benzinmodell. Beim TSI-EcoFuel liegt die jährliche KFZ-Steuer bei 28 statt 64 Euro und auch die Kraftstoffkosten sind deutlich niedriger: Bei 20.000 Kilometer Fahrleistung im Jahr fallen laut Label für das Fahrzeug mit dem alternativen Antrieb 873 Euro und für das Benzinmodell 1.903 Euro an Tankkosten an. Auch den Vergleich mit den Dieselmodellen müssen Erdgasfahrzeuge beim neuen PKW-Label nicht fürchten. Liegen sie bei der CO2-Effizienzklasse in der Regel gleich auf, überholt der Erdgasantrieb das jeweilige Diesel-Pendant jedoch bei anderen Kriterien wie beispielsweise den Kraftstoffkosten.

"Erdgas ist heute der günstigste Kraftstoff. Dieser Vorteil wird für den Verbraucher allerdings durch die gesetzlich vorgeschriebene Preisauszeichnung verschleiert, denn Erdgas muss an der Tankstelle in Kilogramm ausgezeichnet werden und ist damit am Preismast nicht direkt vergleichbar mit anderen in Liter dargestellten Kraftstoffen. Daher ist es gut, dass das neue Label endlich mehr Transparenz in die tatsächlichen Betriebskosten bringt", so Kehler abschließend.

Nähere Informationen zum Energieeffizienzlabel unter www.pkw-label.de