Tipps zum Energiesparen

Kleine Maßnahmen - Spürbare Wirkung

In jedem Haushalt gibt es noch Möglichkeiten Energie einzusparen. Das dient nicht nur dem Klimaschutz und der Versorgungsicherheit, sondern entlastet auch das Portemonnaie. Raumwärme hat mit 75 % den größten Anteil am Energieverbrauch im Haushalt. Mit geringem Aufwand lassen sich Energieverbrauch und Kosten senken.

Wir unterstützen Sie beim Energiesparen!

Sie suchen Tipps und Tricks wie Sie schnell und einfach im Alltag Energie sparen können oder Maßnahmen, die sich im Haus oder der Wohnung mit überschaubarem Aufwand umsetzen lassen?

 

Ein paar wichtige Tipps:

Die jährliche Heizungswartung kann bis zu 4 % Heizenergie einsparen

Die richtige Einstellung des Heizsystems (hydraulischer Abgleich) sorgt dafür, dass sich die Wärme im Haus optimal verteilt und Sie dadurch bis zu 100 Euro pro Jahr sparen können.

Eine neue stufenlos modulierende Heizungsumwälzpumpe kostet rund 300 Euro, Sie sparen damit aber auch 100 Euro pro Jahr!

Ältere Heizungsanlagen sind oft überdimensioniert. Die Vorlauftemperatur lässt sich in der Regel ohne Komfortverluste absenken. Eine richtige Einstellung  der Regelung hilft, Energieverluste zu verringern.

Auch die Dämmung von Rohrleitungen in unbeheizten Räumen sollte in ihrer Auswirkung nicht unterschätzt werden.

Die richtige Dimensionierung der Warmwasserbereitung hilft auch, Energie und Geld zu sparen.

Richtiges Lüften ist wichtig! 2 - 3 Mal am Tag 5 - 10 Minuten Stoßlüftung (Fenster weit auf) bei heruntergedrehter Heizung spart 15 % Energie gegenüber Dauerkippstellung. Wird nicht ausreichend gelüftet, staut sich feuchtwarme Luft, und es kann zu Schimmelpilzbildung kommen.

Moderne Heizkörper haben einen hohen Strahlungsanteil und somit eine energieeffizientere „Wohlfühlwärme“: Also Heizkörper nicht mit Gardinen und Möbelstücken verdecken und nicht als Wäschetrockner nutzen.

Viele Heizungsanlagen haben heute noch immer keine Thermostatventile. Die Einstellung der optimalen Raumtemperaturen spart Energie: je 1 °C Temperatur mehr im Raum bedeutet ca. 6 % mehr Energieverbrauch!

Empfohlene Raumtemperaturen sind:

Wohn-/ Kinderzimmer : 20 °C

Bad : 22 °C

Küche : 18 °C

Schlafzimmer : 16 °C

Nachts und bei Abwesenheit : 14 - 16 °C

Bei längerer Abwesenheit (Urlaub) : 12 °C

Der Einsatz von  programmierbaren Thermostatventilen spart bis zu 10 % Energie und lässt sich mit smart home-Anwendungen erweitern.

Die Einstellwerte auf dem Thermostatventilkopf bedeuten:

0     =   geschlossen

„ * “ = ca.   6 °C (Frostschutz in Kellerräumen)

 1  =  ca. 12 °C (Treppenhäuser)

 2  =  ca. 15 °C (Nachtabsenkung)

 3  =  ca. 20 °C (Wohn- und Arbeitszimmer)

 4  =  ca. 24 °C (Badezimmer)

 

IN DIESEM SINNE

Kleine Maßnahmen für höhere Effizienz und geringere Kosten!